E2 - Mannschaft und Spielberichte

9. Spiel   SV Steingriff - TSV Rain/Lech  7:3

Eine turbulente Anfangsphase mussten die Steingriffer Kicker in den ersten Minuten, gegen den sehr gut spielenden Gegner aus Rain, überstehen. Die Tore vielen Anfangs fast im Minutentakt, 0:1, 1:1 2:1, 2:2, 3:2, danach erst bekamen die Lilaweißen das Spielgeschehen mehr und mehr in den Griff. Im zweiten Durchgang konnte der SVS noch weitere Treffer erzielen, die Gäste hingegen konnten Ihre Chancen nicht nutzen, um nochmal ins Spiel zu kommen. Ein sehr gutes E-Jugend Spiel auf hohem Niveau mit großem Respekt für den sehr gut agierenden Gegner ging mit 7:3 für den SVS zu Ende. Am vorletzten Spieltag nehmen die Steingriffer E2 Junioren einen 5 Punktevorsprung mit und sind uneinholbar und überraschend souverän am letzten Spieltag nicht mehr einzuholen. Die sehr starke Spielgruppe wurde als Meister beendet und das wurde natürlich gebührend gefeiert.

 

 

3. Spiel SV Steingriff - TSG Untermaxfeld  5:2

Der SV Steingriff ging durch einen frühen Treffer mit 1:0 in Führung. Der Treffer gab den Spielern eine gewisse Sicherheit, konnte aber in der ersten Halbzeit nicht erhöht werden. In der zweiten Halbzeit spielten die Lilaweißen aus einer weitgehend stabilen Abwehr heraus, schnelle und gut herausgespielte Angriffe, was letztlich zum verdienten 5:2 Sieg führte.

 

2. Spiel SV Steingriff - SC Ried/Neuburg  6:4

In der ersten Spielhälfte gelang den Steingriffer Spielern, aus einer stabilen Abwehr heraus, ein phasenweise gutes Kombinationsspiel. So konnte man bereits zur Pause ein sicheres 5:0 Polster herausspielen. In  der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass dies auch bitter notwendig war. Nach der Pause konnten sich die schnellen Stürmer der Gäste aus Ried bei Neuburg mehr und mehr durchsetzen, was dann letztlich zum knappen 6:4 Endergebnis führte.

 

1. Spiel SC Mühlried - SV Steingriff  5:1

Gegen den lauffreudigen und stets gegen den Ball agierenden Gastgeber konnten die Steingriffer an diesem Wochenende nicht überzeugen. Viel zu selten kamen die Lilaweißen vor das Tor des Gegners, was auch an der gut organisierten Abwehr der Mühlrieder Altersgenossen lag. Im Gegenzug konnten die Angriffe der Gastgeber über die Außenbahnen nur in der ersten Halbzeit einigermaßen verhindert werden. Im zweiten Durchgang kam dagegen zu wenig Gegenwehr was letztendlich zum verdienten Endergebnis führte.